Alexandre Duhamel







Nominiert in der Kategorie „Révélation lyirque de l’Année“ bei den Victoires de La Musique Classique Awards 2011, gilt der französische Bariton Alexandre Duhamel als einer der interessantesten französischen Nachwuchssänger. Er studierte am Pariser Nationalkonservatorium und war Mitglied des Opéra de Paris Young Artist Programme. Er erhielt den „Le Prix Lyrique du Cercle Carpeaux“ und den „Le Prix de Association pour le rayonnement de l’Opéra national de Paris“, zwei Auszeichnungen für den jeweils herausragendsten Sänger in einer Saison. Alexandre debütierte an der Opéra National de Paris in GIANNI SCHICCHI und kehrte anschließend als Moralès/CARMEN, L’Horloge et le Chat/L’ENFANT ET LES SORTILÈGES, Jack Wallace/LA FANCIULLA DEL WEST, Masetto/DON GIOVANNI, Mordred/LE ROI ARTHUS und Cithéron/PLATÉE dorthin zurück.

In der aktuellen Spielzeit 2019/20 wird er an der Opéra National de Paris als Alvar und Huascar in LES INDES GALANTES zu erleben sein. Am Grand Théâtre de Genève wird er den Comte de Nevers in LES HUGUENOTES singen und für L’ENFACE DU CHRIST nach Lyon zurückkehren. An der Opéra National de Bordeaux wird er sowohl als Don Alfonso in COSI FAN TUTTE und als DON GIOVANNI zu erleben sein.

Kürzlich war er als Thoas in IPHIGÉNIE EN TAURIDE am Théâtre des Champs-Élysées zu erleben. An der Opéra de Marseille hat er Paolo aus SIMON BOCCANEGRA und an der Opéra de Nice Zurga aus LES PÊCHEURS DE PERLES gesungen, Für Lescaut in MANON und Le Vice-roi in LA PÉRICHOLE kehrte er an die Opéra National de Bordeaux zurück und sang außerdem Escamillo in CARMEN am Théâtre Impérial de Compiègne.

Zu den Highlights seiner noch jungen Karriere gehören Panthée/LES TROYENS am Teatro alla Scala, Zurga/LES PECHEURS DE PERLES in einer Salle Pleyel Konzert-Serie mit Roberto Alagna und Nino Machaidze, Le Vice-roi LA PÉRICHOLE bei den Salzburger Festspielen, Guglielmo/COSÌ FAN TUTTE an der Toulon Opera, Le Grand-Prêtre/SAMSON ET DALILA, Sancho/DON QUIXOTTE, Paolo/SIMON BOCCANEGRA für die Opera de Bordeaux, Le Grand-Prêtre/ALCESTE an der Opera Lyon, Ramiro/L’HEURE ESPANGOLE in der Stuttgarter Liederhalle und dem Münchner Prinzregententheater, Der Herrufer/LOHENGRIN an der Montpellier National Opera, Albert/WERTHER in Metz und Reims, Harasta/THE CUNNING LITTLE VIXEN beim Glyndebourne Festival, Mercutio/ROMÉO ET JULIETTE für die Avignon Opera, Ping/TURANDOT an der Opera de Nice, Leporello/DON GIOVANNI an der Besançon Opera sowie Belcore/L’ELISIR D’AMORE beim Festival des Nuits Musicales de la Sainte Victoire.

Alexandre arbeitet mit wichtigen Dirigenten, wie z.B. Michel Plasson, Sir Antonio Pappano, Marc Minkowski, Philippe Jordan, Carlo Rizzi, Alain Altinoglu, Jakub Hrůša, und Domingo Hindoyan.

Zudem trat er beim Festival d’Aix-en-Provence, beim 40. Jahre Jubiläumskonzert des Théâtre Antique d’Orange auf und sang Liederabende im Amphithéâtre und Studio Bastille, dem Corum de Montpellier, für das Festival Radio France sowie der Opéra de Bordeaux. Mit dem Seattle Symphony Orchestra gab er unter der Leitung von Ludovic Morlot sein US-Debüt. Sein Konzertrepertoire umfasst neben Faurés REQUIEM, Puccinis MESSA DI GLORIA, Rossinis PETITE MESSE SOLENELLE auch Beethovens 9. SYMPHONIE, Berliozs L’ENFACE DU CHRIST und Debussys L’ENFANT PRODIGUE. Außerdem hat er als Ramiro Ravels L’HEURE ESPAGNOLE mit Stéphane Denève und Asher Fisch aufgenommen.

Management

PrimaFila Artists - PrimaFila Artists - General Management