Vsevolod Grivnov







“… Eine der schönsten und aufregendsten Tenorstimmen in der heutigen Welt, seine Top-Noten haben den goldenen Schimmer eines Wunderlich und seine Stimme klingt so solide wie Gedda“ schrieb z.B. die Irish Times.

Er schloss seine musikalische Ausbildung im Fach Gesang und Chordirigat an der russischen Musikakademie Gnessin in Moskau ab. Bald wurde er Solist am Bolshoi Theater und startete von dort aus eine internationale Karriere, die ihn an die renommiertesten Opernhäuser Europas und Amerikas führte. Unter ihnen befindet sich u.a. die Scala di Milano, Covent Garden London, Opéra Bastille Paris, das Grand Théatre de Genève, das Teatro Real Madrid, die Deutsche Oper und die Oper unter den Linden in Berlin, Los Angeles Opera und San Francisco Opera. Er sang unter nahmhaften Dirigenten wie G. Rozhdestvensky, D. Runnicles, M. Tilson-Thomas, J.Conlon, K.Järvi, J.Temirkanov und immer wieder unter den drei Jurovskys: Michail, Vladimir und Dmitri.

Sein weitgefächertes Repertoire reicht von Leicester in Donizettis ANNA BOLENA, Don Ottavio in Mozarts DON GIOVANNI, über die verschiedenen Tenorhelden in Verdis Opern (Riccardo in MAKENBALL, Rodolfo in LUISA MILLER, DON CARLO, Radames in AIDA, Alvaro in FORZA DEL DESTINO) über Maurizio in ADRIANA LECOUVREUR, Don José in CARMEN bis zu fast allen Tenorrollen des russischen Repertoires. Daneben tritt er auch oft in den namhaften Konzertsälen dieser Welt in verschiedensten Werken wie Verdis REQUIEM, Rossinis STABAT MATER, Rachmaninoffs und Tschaikowskys ROMEO UND JULIA und in Stravinskijs OEDIPUS REX und LES NOCES auf. Es gibt auch eine ganze Anzahl von CD- Einspielungen mit Vsevolod Grivnov.

2015 debütierte er in Odense in einer konzertanten Aufführung von Wagners DAS RHEINGOLD und kehrte im Frühling 2018 dorthin für eine szenische Neuproduktion der Oper zurück. Diese Rolle interpretierte er auch mit dem London Philharmonic Orchestra, mit dem er im November erneut singen wird. Außerdem feierte er mit Mahlers DAS  LIED VON DER ERDE in Moskau einen großen Erfolg und nimmt 2019 in Tokio in Eine florentinische Tragödie von Zemlinsky mit der Rolle des Guido Bardi erneut eine Rolle des deutschen Repertoires in Angriff. Im Oktober 2018 sang er zudem in Tokio den Tenor Part in Mahlers Symphonie der Tausend.

Management

PrimaFila Artists - General Management