Lawrence Brownlee







Der amerikanische Tenor Lawrence Brownlee ist einer der gefragtesten Belcanto-Sänger dieser Zeit und löst bei seinen Zuhörern mit seiner überaus eleganten und agilen Stimme weithin Bewunderung aus. Aus Amerika kommend, ist er zu einem Star der internationalen Opernszene geworden, der von den großen Bühnen der Welt nicht mehr wegzudenken ist. Bei den International Opera Awards 2017 wurde Lawrence Brownlee zum „Bester Sänger des Jahres“ gewählt. Darüber hinaus ist er Künstlerischer Berater an der Oper Philadelphia, mit dem Ziel deren Repertoire zu vergrößern und gesellschaftliche Initiativen zu fördern.

Lawrence Brownlee ist zu Gast an allen wichtigen Opernhäusern, wie z.B. an der Metropolitan Opera New York, dem Teatro alla Scala, der Bayerischen Staatsoper, dem Royal Opera House Covent Garden, der Wiener Staatsoper, der Opera National de Paris, dem Opernhaus Zürich, der Berliner Staatsoper, dem Teatro Real Madrid und bei den Festspielen in Salzburg. Darüber hinaus hat er mit vielen wichtigen Orchestern, wie den Berliner Philharmonikern, dem Philadelphia Orchestra, den New York Philharmonics, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Orchestra dell’Accamedia Nationale di Santa Cecilia Rome, dem Boston Symphony Orchestra sowie mit dem Orchester des Bayerischen Rundfunks gearbeitet.

Die Saison 2019/20 startet mit seiner Rückkehr an die Lyric Opera of Chicago für seine Paraderolle als Count Almaviva in IL BARBIERE DI SIVIGLIA unter dem Dirigat von Sir Andrew Davis. Daraufhin kehrt er an die Nationale Opera Amsterdam für eine weitere Rossini Komödie zurück: Don Ramiro in LA CENERENTOLA. Im Anschluss kehrt Brownlee an die Houston Grand Opera zurück, um seinem Repertoire mit Fernand in Donizettis LA FAVORITE eine neue Rolle hinzuzufügen. Zurück in Europa singt er verschiedene Konzerte, wie z.B. mit dem Orchestra dell’Academia Santa Cecilia oder den Würther Philharmonikern. Mit dem Münchner Rundfunkorchester wird er in der Hauptrolle von LE COMTE ORY zu erleben sein, außerdem wird er verschiedene Liederabende mit Cycles of My Being geben. Im Konzerthaus Dortmund wird er während des Klangvokal Festivals in IL PIRATA zu hören sein, bevor er die Saison mit Beethoven’s 9. Sinfonie bei den BBC Proms und einer konzertanten Aufführung von LUCIA DI LAMMERMOOR im Tivoli Kopenhagen beschließen wird.

In der abgelaufenen Spielzeit war Lawrence Brownlee an international angesehenen Opernhäusern, wie der Opéra national de Paris, dem Opernhaus Zürich, der Deutschen Oper Berlin oder der Opéra Royal de Wallonie-Liège zu Gast. Gemeinsam mit Bass-Bariton Eric Ownes war er auf einer US Tour zu erleben, bei der sie u.a. mit dem Seattle Symphony Orchestra, der Philadelphia Chamber Music Society, den Los Angeles Philharmonic aufgetreten sind.

Als vielbeachteter Konzertsolist war Lawrence Brownlee u.a. in Bach’s MAGNIFICAT in Cincinnati und in Händel’s MESSIAH in Houston, San Francisco, Detroit, Baltimore und Indianapolis zu hören. In Cleveland hat er ISRAEL IN EGYPT, in Chicago und Baltimore hat er Mozarts MESSE IN C minor und inTengelwood CAMINA BURANA mit dem Boston Symphony Orchestra gesungen. Er war bei der Eröffnungsveranstaltung des Mostly Mozart Festivals im Lincoln Center zu hören und hat verschiedene Liederabende in der Carnegy Hall, im Kennedy Center, in der Avery Fisher Hall und London’s Wigmore Hall gesungen.

Neben seiner aktuellen CD Virtuoso Rossini Arias, ist in 2012 u.a. bei EMI eine CD von Rossini’s STABAT MATER erschienen, die unter der Leitung von Antonio Pappano und der Mitwirkung von Lawrence Brownlee, Anna Netrebko, Joyce DiDonato und Ildebrando d’Arcangelo aufgenommen wurde. Zu hören ist er außerdem mit CARMINE BURANA und den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle (EMI Classics) und zusehen auf der 2010 Live in HD von der Metropolitan Opera.

In Youngstown, Ohio geboren, hat Herr Brownlee seine Ausbildung an der Universität von Anderson begonnen und seinen Abschluss (Master of Music) an der Universität von Indiana erlangt. In 2001 hat er die Metropolitan Opera National Council Auditions gewonnen, in 2006 den Marian Anderson und den Richard Tucker Award und in 2008 wurde er Artist oft he Year an der Oper von Seattle.

Management

PrimaFila Artists - Europa