Speranza Scappucci







Die italienische Dirigentin Speranza Scappucci, eine Absolventin der Julliard School und des Conservatorio di Musica Santa Cecilian in Rom, gab ihr Debüt an der Wiener Staatsoper mit LA TRAVIATA und LA CENERENTOLA, dass sowohl vom Publikum als auch Kritikern gefeiert wurde. Sie gilt als eine der dynamischsten, neuen Dirigenten der internationalen Szene.

Aktuelle und zukünftige Engagements beinhalten LA FILLE DU REGIMENT sowie LA BOHEME an der Oper Zürich, L’ELISIR D’AMORE und LA BOHEME an der Wiener Staatsoper, ATTILA am Liceu Barcelona, CARMEN und MANON LESCAUT an der Opera Royale de Wallonie in Liège sowie ihr Debüt an der Canadian Opera Toronto mit IL BARBIERE DI SIVIGLIA. Mit LA SONNAMBULA wird sie außerdem in Rom zu erleben sein und in Turin wird sie LE NOZZE DI FIGARO leiten. Zusätzlich wird sie zudem Konzerte in Baden-Baden, Frankfurt, Bratislava and Moscow leiten und mit dem St. Luke Orchestra, dem Julliard Orchestra in New York, dem Philharmonic Orchestra in Nancy dem Detroit Symphony Orchestra auftreten.

Kürzlich dirigierte sie eine Neuproduktion von Verdi’s JERUSALEM an der Opera Liege, COSI FAN TUTTE an der Oper Rom, IL TURCO IN ITALIA beim Rossini Opera Festival Pesaro, konzertante Aufführungen von LA SONNAMBULA im Lincoln Center in einer MET Lindemann/Julliard Co-Produktion. LA BOHEME an der Los Angeles Opera, LA CENERENTOLA an der Washington Opera sowie am Teatro Regio Torino, ATTILA am Mariinsky Thater St. Petersburg, eine Neuproduktion von LA FILLE DU REGIMENT an der Santa Fé Opera sowie Pergolesi’s STABAT MATER mit dem Orchestra Regionale della Toscana in Florenz. Sie dirigierte DON GIOVANNI an der Finnischen National Oper, NORMA am Teatro Sao Carlo Lissabon und LA TRAVIATA beim Macerata Opera Festival. Mit DON PASQUALE feierte sie erneut einen Erfolg an der Wiener Staatsoper und war dirigierte symphonische Konzerte in Tokio, in Paris, mit dem Orchester Toscanini in Parma, dem Orchester Maggio Musicale Fiorentino sowie dem Julliard Orchestra New York. Im Festspielhaus Baden-Baden, in Basel und während des Rheingau Musik Festivals leitete sie Gala-Konzerte mit Lawrence Brownlee und Olga Peretyatko.

Im November 2013 erschien ihre erste CD bei Warner Classics, Mozart Arien mit der lettischen Starsopranistin Marina Rebeka und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Im Februar 2016 folgte ihre 2. CD mit dem albanischen Tenor Saimir Prigu und dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino für Opus Arte.

Seit Beginn der Saison 2017/18 ist sie Chefdirigentin an der Opera Royale de Wallonie in Liège.

Management

PrimaFila Artists - Oper und Konzert (exAmerika & UK)