Sarah Coburn







“Sarah Coburn hat Qualitäten, die aus ihren Vorgängerinnen von Adelina Patti bis Maria Callas Legenden gemacht haben: Bühnencharisma, ergreifende Höhen und, entscheidend, Furchtlosigkeit sich selbst der Oper preiszugeben…Sarah Coburn ist eine aufstrebende Primadonna die außergewöhnliches verspricht,“ schreibt der New York Observer nach ihrem Auftritt als Lucia/LUCIA DI LAMMERMOOR beim Glimmerglass Opern Festival. 

Seit ihrem Abschluss an der Oklahoma City Universität hat sich Sarah vor allem in Nord-Amerika einen Namen gemacht und an vielen bedeutenden Opernhäusern wie der Washington National Opera, Boston Lyric Opera, Seattle Opera, Los Angeles Opera oder der L’Opéra de Montréal gesungen. Aber auch in Europa war Sarah Coburn zu erleben, wie z.B. an der Wiener Staatsoper oder dem Tivoli Festival in Kopenhagen. 

In den vergangenen Spielzeiten war sie war sie als Gilda/RIGOLETTO an der Oper Arizona, als Juliette/ROMEO ET JULIETTE an der Oper von Tulsa zu hören und kehrte als Zerbinetta/ARIADNE AUF NAXOS an die Oper von Seattle zurück. Bei der Händel und Haydn Society hat sie Mendelssohns ELIJAH in der Boston Symphony Hall gesungen. Die Rolle der Marie/LA FILLE DU REGIMENT hat sie an der Oper von Seattle und Tulsa gespielt und war als Amina/LA SONNAMBULA an der Wiener Staatsoper, konzertant an der Cincinnati Opera sowie mit den Moskauer Philharmonikern zu erleben. Sie war als Adina/L’ELISIR D’AMOUR an der Washington National Opera zu sehen und hat an der Boston Lyric Opera, der Florida Grand Opera und Los Angeles Opera hat sie Rosina/IL BARBIERE DI SEVIGLIA gesunden. Als Lucia/LUCIA DI LAMMERMOOR war sie außerdem an der Washington und Tulsa Opera zu hören. 

Weitere Highlights ihrer Karriere beinhalten die Rolle der Prinzessin Yue-Yang in der Weltpremiere von Tan Dun’s THE FIRST EMPORER an der Metropolitan Opera an der Seite von Placido Domingo. Sie sang die Euridice in Haydn’s L’ANIMA DEL FILOSOFO unter der Leitung von Sir Roger Norrington und war Solistin in MESSIAH mit dem Seattle Symphony Orchestra sowie dem Philadelphia Orchestra. Mit dem New Jersey Symphony Orchestra hat sie CAMINA BURANA auf die Bühne gebracht. Zu ihrem Repertoire gehören außerdem die Elvira/I PURITANI, die Titelrolle der LAKME und in LINDA DI CHAMOUNIX, Giulietta/I CAPULETI E I MONTECCHI, Norina/DON PASQUALE sowie die Kitty in ANNA KARENINA.  

Neben der Oper ist Sarah Coburn auch in Konzertsälen zu hören und hat mit Orchestern wie z.B. dem National Symphony Orchestra Washington oder dem Seattle Symphony Orchestra Bachs Messe in B Minor und Mozarts Messe in C Minor gesungen. Außerdem ist sie Preisträgerin verschiedener Preise, darunter der George London Foundation Award (2004), Jensen Foundation Award (2004) oder der Liederkranz Foundation Award (2003). 2001 war Sarah Coburn Finalistin bei den Metropolitan Opera National Council Auditions.

Management

PrimaFila Artists - Europa